Kategorie-Archive: Unkategorisiert

Reaktion auf Stern Artikel: „Wütend bis in den Tod“

Sehr geehrte Stern Redaktion,

In Bezug auf ihren Artikel „Wütend bis in den Tod“ (Stern 31, 28-7-2016) über Amokläufer und Terroristen möchte ich Folgendes mitteilen.

Während Regierung und Polizei auf der Suche nach den „Motiven“ der Täter sind, werden die tiefer liegenden Ursachen dieser Übeltaten verkannt und kaum oder nicht angesprochen.
Die Hauptursachen sind in drei Aspekte zu unterteilen:

  1. Terrorismus, ausgeführt in westlichen Ländern, ist zu verstehen als ein (relativ kleines) Echo der tödlichen (Kriegs-)Aktivitäten welche die Westliche Staaten in muslimischen Ländern (meist mit Öl- und Gasvorkommen) seit mehreren Jahrzehnten unternehmen.
  2. Im Koran befinden sich zwei Dutzend Aufforderungen um  „Ungläubige“ zu töten. Gott sei Dank lesen die meisten Muslimen diese Texte nicht und bleiben somit normale und friedliebende Menschen. Diejenigen aber, die diese Texte eingehend studieren und sie als Wort Gottes betrachten und deshalb sehr ernst nehmen, fühlen sich verpflichtet diesen Aufruf Gehör zu leisten.
  3. Der meist übersehene (und auch verschwiegene) Faktor bei allen Amokläufen (einschließlich der des Lufthansa Piloten) ist: alle Amokläufer waren in ärztlicher Behandlung wegen psychischer Probleme und benutzten Psychopharmaka. Fachärzte wissen sehr wohl dass diese pharmazeutische Produkte eine Suizid Tendenz verstärken oder auch kreieren. Das verhexte dabei ist weiter, dass gerade beim Absetzen dieser Pillen der innere Drang sich selbst und andere zu töten signifikant zunimmt! (erweiterter Suizid Gefahr)

So lange diese drei Faktoren nicht berücksichtigt werden, können Amokläufe und terroristische Anschläge nicht richtig verstanden werden und werden weiter stattfinden. Eine bleibende Lösung dieses Problems kann nur auf ethischer und ideologischer Ebene herbeigeführt werden – niemals durch Gewalt.

Drs. F. Langenkamp,
Kulturantrhopologe.

Zehn Strategien zur Entwicklung Geistiger Erwachsenheit

Entwicklung Geistiger Erwachsenheit

Unser Körper wird automatisch erwachsen, wenn wir ihm zwanzig Jahre die richtige Nahrung schenken. Für unseren Geist gilt eigentlich dasselbe, aber leider ist es so, dass die meisten Menschen nicht die geistige Nahrung bekommen haben, die sie eigentlich gebraucht hätten. Die Jahrhunderte hindurch mangelte es der Menschheit an Liebe und Weisheit. Adäquates Wissen über die Natur und das Ziel des Lebens ist während der Jahrhunderte kaum verfügbar gewesen! Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass unsere tiefsten Talente, Fähigkeiten und Intuitionen nicht oder kaum stimuliert worden sind. Das hat dazu geführt, dass die Menschheit bis heute noch immer nicht geistig erwachsen geworden ist. Die Welt wird gequält von Habgier, Ausbeutung, Betrug und Gewalt. Dies sind die Symptome geistiger Unerwachsenheit. Aber wir brauchen den Mut nicht aufzugeben: mit dem richtigen Wissen und praktischen Techniken können wir uns selbst und anderen helfen geistig Erwachsen zu werden. Früher nannte man den Zustand geistiger Erwachsenheit‚ Erleuchtung’. Dies hat damit zu tun, dass der geistig ausgewachsene Zustand des Menschen so selten angetroffen wurde. Wenn dann in das Land der Blinden der Einäugiger sich meldete, dann fiel er stark auf. Neben der Bewunderung die er oder sie erntete, wurde der geistig erwachsene Mensch vornehmlich mit Eifersucht und Aggression konfrontiert. Aber es sieht danach aus, dass die Zeiten sich verbessert haben: adäquates Wissen ist mittlerweile hier und dort verfügbar, und man reagiert nicht mehr so destruktiv auf jemand der geistig mehr erwachsen ist als die Mehrheit. Hier eine Anzahl von Strategien, die wir täglich anwenden können, um den Zustand geistiger Erwachsenheit – Erleuchtung – zu fördern, beziehungsweise entstehen zu lassen.

1. Stille Übungen. Traditionell werden diese Meditation genannt. Wichtig ist es zu realisieren, dass Meditation keine Kontemplation (Nachdenken) noch Konzentration beinhaltet. Wahre Meditation ist eine Entspannungs-Übung. Meditation ist ein müheloser Prozess zunehmender Entspannung. Wenn wir uns mental entspannen, entspannen auch Körper und Seele sich! Als solches ist Meditation das meist holistische Heilmittel für die angespannte Menschheit.

2. Introspektives Körperfühlen. Wo immer wir unsere Aufmerksamkeit hinlenken, da wächst etwas und da entwickelt sich das Leben. Bestimmte Aspekte unseres Seelen-Geist-Körpersystems brauchen ab und zu unsere Aufmerksamkeit. Wenn wir dann unsere liebevolle Aufmerksamkeit auf die angespannten oder schmerzhaften Stellen lenken, fördern wir den Heilungsprozess, der sich an dieser Stelle vollziehen will. Auch wenn wir geistig überschattet werden von Emotionen, ist Körperfühlen angesagt. Wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf den Körper lenken, dann verhindern wir damit, dass wir geistig all zu viel von den Emotionen mitgerissen und überschattet werden. Außerdem helfen wir so dem Körper, der momentan sein Bestes tut um alte Stresse los zu werden. Wegen seiner Effektivität kann Körperfühlen als die Medizin der Zukunft betrachtet werden.

3. Habe Einsicht in deine sieben Körper:

  1. Physischer Körper
  2. Vitalitäts-Körper
  3. Emotional Körper
  4. Mental Körper
  5. Wissens-Körper
  6. Ego Körper 
  7. Glückseligkeits-Körper.

Gebe jedem Körper die tägliche Nahrung die er braucht um gesund, entspannt und natürlich funktionieren zu können. Weiß tief von Innen: ich bin das Selbst, und ich habe sieben Körper. Indem du Einsicht in dich Selbst als auch in deine sieben Körper hast, kannst du eventuelle Blockaden, Unausgeglichenheiten und Krankheiten auf den verschiedenen Ebenen wahrnehmen. Das ermöglicht dir Aktionen zu unternehmen um ungesunde Konditionen zu heilen.

4. Selbstwahrnehmung. Bringe dir selbst die Gewohnheit bei, all deine Gedanken, Gefühle, Worte und Taten zu observieren und zu evaluieren. Die selbstbewusste Wahrnehmung des eigenen Funktionierens ist die Essenz aller Formen von Spiritualität. Es ist die Basis des Prozesses des geistigen Erwachsenwerdens. Sei der konstante Wahrnehmer deines eigenen Funktionierens auf allen sieben Ebenen. Durch dieses Selbst-Studium kannst du dich auf allen Ebenen korrigieren und heilen. Du bist schon immer die Zeuge all deiner Gedanken, Gefühle, Worte und Taten gewesen! Werde dich einfach etwas mehr bewusst von dieser Tatsache! Das Zeuge sein unseres Selbst und unser Funktionieren liegt an der Basis unserer geistigen Erwachsenheit. In dem Zeuge sein unseres Selbst liegt der Kern des Prozesses unserer wahren Menschwerdung!

5. Sei dir bewusst von dem Unterschied zwischen kindlichen Erfahrungs-Mustern und geistig erwachsenen Erfahrungs-Mustern.
Vorbilder Kindlicher emotionaler Muster:
Abhängigkeit, Ängstlichkeit, sich nicht gut genug fühlen, Verlassungsängste, Minderwertigkeitsgefühle, kompensierende Mehrderwertigkeitsgefühle, Unsicherheit, Instabilität, Traurigkeit, Frustration, Grantigkeit (Wut), Mangel an Selbstvertrauen, Schuldgefühle, Schuldzuweisungen, Phobien, Depression, Aggression, sich anders zeigen als man ist (um geliebt zu werden), Misstrauen, Fluchtverhalten, innerliche Unruhe, Konzentrations-Schwierigkeiten, sich verpflichtet fühlen Erwartungen von anderen zu erfüllen, Unfähigkeit seine Gedanken und Gefühle klar auszudrücken, sprechen über Trivialitäten, Unfähigkeit Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden, emotionales Benehmen im Allgemeinen.
Vorbilder geistig erwachsener Erfahrungs-Muster:
Authentizität, Selbstständigkeit, Selbst-Erkenntnis, Selbstliebe, Selbstvertrauen, Selbstwertschätzung, Stabilität, wahre Lebensfreiheit, innerliche Sicherheit, Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Abwesendheit von Depression und Aggression, Freiheit von Angst, innere Glückseeligkeit genießend, sich selbst sein in allen Umständen, offene Kommunikation, Einsicht in die eigene Psychologie, wissen was man will und braucht, seiner Berufung folgen, Abwesendheit von emotionalen Schuldzuweisungen, das Denken, Sprechen und Handeln geschieht auf Basis von Gefühl und Verstand, und nicht länger auf Basis von Emotionen, frei von Minderwertigkeitskomplexen und Mehrderwertigkeitkomplexen, Einsicht in dasjenige, das von Religionen Gott, Allah, etc. genannt wird, Vertrauen in Gott, Abwesendheit von unrealistischen Gottesbildern, Mitgefühl mit allen lebenden Wesen, Partnerschaft genießend auf der seelischen Ebene.

6. Realisiere, dass Emotionen ein Ausdruck von Unwissenheit sind. Erleuchtete Menschen oder besser gesagt, geistig erwachsene Menschen, fallen nicht mehr ab in Bewusstseins-Zustände, die von Emotionen beherrscht werden. Emotionen können nur Variationen der folgenden drei Basis-Emotionen sein: Angst, Traurigkeit und Grantigkeit. Schöner gesagt: Angst, Depression, Aggression. So bald wir einsehen, dass Emotionen Überreste aus der Kindheit sind, lernen wir sie besser zu managen. Akzeptiere das Aufkommen von Emotionen in dir, sei aber dessen Zeuge. So lernst du Emotionen zu fühlen, ohne dich mitreißen zu lassen. Sei der Zeuge, der liebevolle objektive Wahrnehmer, deiner eigenen Emotionen und der Emotionen anderer.

7. Versenke dich täglich in Gebet. So sinkst du vom Kopfbewusstsein zum Herzensbewusstsein. Im Herzen kannst du dein göttliches Selbst am besten gewahr werden. In deinem Herzen kannst du das endgültige Wahre, das endgültige Gute und das endgültige Schöne, Glückselige, Freie, Friedvolle und Liebevolle erfahren. Nachdem du diese Qualitäten dort erfahren hast, kannst du sie überall wahrnehmen. Kommuniziere einfach und direkt mit deinem kosmischen Selbst. Beten ist nichts anders als in Dialog treten mit deinem wahren, kosmischen Selbst! Dein Selbst ist das Selbst aller Wesen: es ist das Selbst des Universums. Das kosmische Selbst ist das, was man in Kirchen Gott nennt, in Moscheen Allah, in Tempel Shiva, etc. Sage zum Beispiel zu dir Selbst: O Herr, man sagt, dass ich direkt mit Ihnen kommunizieren kann, und dass Sie meine eigene Essenz sind, mein Bewusstsein, mein wahres Selbst; O Herr, lass mich diese Wahrheit erfahren! Sage mindestens einmal täglich zu dir selbst: Gott ist Mensch geworden in mir. Und auch: Gott ist Mensch geworden als mich!

8. Lerne den Unterschied einzusehen zwischen deinem Ego und deinem Selbst. Das Ego ist der Brennpunkt deiner Persönlichkeit. Dein Selbst ist deine wahre Identität, dein Bewusstsein an sich, die Quelle deiner Gedanken und Gefühle. Das Selbst ist das Bewusstsein an sich, wodurch dein Körper-Geist-Seelen-System überhaupt lebt. Das Selbst ist deine Essenz. Das Ego ist ein Instrument, ein Organ, wodurch du dich Selbst ausdrücken und manifestieren kannst. Das Ego ist das Ich-Gefühl, das sich basiert auf dem Ich-Gefühl von Bewusstsein an sich. Nur Bewusstsein hat ein Ich-Gefühl. Nur Bewusstsein kennt sich selbst. Das Ego – das ‘ich bin der Tuer meiner Handlungen Gefühl’ – ist der Ausdruck, Manifestation oder Reflektion deines wahren, transzendentalen Selbst, auf der Ebene deiner Körper-Geist-Seelen-Systems. Das Ego soll nicht getötet oder vernichtet werden, wie so vielen behaupten: es soll nur geheilt werden von Anhaftungen die aus der Kindheit und früheren Leben (die Zeit deiner Unwissenheit) stammen. Wenn das Ego geheilt und gereinigt wird, fängt es an in vollkommener Harmonie mit dem Selbst zu funktionieren.

9. Nehme die Haltung eines Buddhas (Erwachten) an. Buddha sagte: Wenn ein weiser Mensch leidet, so fragt er sich: „Was habe ich bisher getan um mich von meinem Leiden zu befreien? Was kann ich noch tun, um es zu überwinden?“ Wenn aber ein törichter Mensch leidet, so fragt er sich: „Wer hat mir das an getan?“ So ein Mensch gibt seine Kraft weg an andere und bleibt dadurch geistig unerwachsen!

10. Bleibe in so vielen wie möglichen Hinsichten verbunden mit der Natur. In der Natur herrscht Gleichwicht. In der Natur herrscht Weisheit, Schönheit und Güte. Bleibe so viel wie möglich verbunden mit all dem was natürlich ist, in all deinem Denken, Sprechen und Handeln. Natürlich denken heißt müheloses Denken. Natürliches Sprechen heißt müheloses Sprechen. Natürlich handeln heißt müheloses Handeln. Wenn du dich Selbst bist, dann erfährst du dass alles von Selbst geht! Mutter Natur erschafft alles auf eine mühelose und spontane Art und Weise. Tägliche Bewegung in der Natur hält dich körperlich, geistig und seelisch im Gleichgewicht. Die Natur ist der direkte Ausdruck der kosmischen kreativen Intelligenz: deine eigene Essenz. Mutter Natur verleiht dir eine Widerspiegelung deiner eigenen Essenz. Genieße sie!

© Drs Frans Langenkamp April 2010. Mehr Information: www.selfrealisation.net — Klick hier: Das ABC des Lebens – Hörprobe !

Erwachsenheit

Universal Vision Seminars

Geistige Erwachsenheit

und Seelenpartnerschaft

Geistige Erwachsenheit ist Erleuchtung und Selbstverwirklichung; Mangel an Erleuchtung bedeutet dass wir noch unter dem Einfluss von Erfahrungs-mustern aus der Kindheit stehen. In diesem Seminar lernen Sie wie Sie sich befreien können von kindlichen einschränkenden Erfahrungsmustern, inadäquaten Selbstbildern und schädliche Glaubenssätze.

Kindliche emotionale Muster sind u.a.:

Abhängigkeit, Ängstlichkeit, Instabilität, Unsicherheit, sich nicht gut genug finden, Verlustängste, Sich schnell verlassen fühlen, Schuldgefühle, Schuldzuweisungen, Frustration, Depression, Aggression, sich anders zeigen als man ist, Misstrauen, Minderwertigkeitsgefühle, Fluchtverhalten, innerliche Unruhe, Konzentrations-schwierigkeiten, Unfähigkeit seine Gedanken und Gefühle klar auszudrücken.

Erwachsene Selbsterfahrungen sind u.a.:

Authentizität, Selbstständigkeit, Selbstliebe, Selbstvertrauen, Stabilität, Sicherheit, Freiheit, Abwesendheit von Ängste, Depression und Aggression, sich selbst sein in allen Umständen, offene Kommunikation, seiner Berufung folgen, Vertrauen in die Menschheit haben, Einsicht in die eigene Psychologie, sich gleichwertig wissen mit allen Mitmenschen, Einsicht in das was von Religionen Gott, Allah, etc. genannt wird, innere Glückseeligkeit, Mitgefühl mit allen lebenden Wesen, Partnerschaft genießend auf der seelischen Ebene.

Partnerschaft wird eine ergänzende Erfahrung, sobald sich beide Partner bewusst sind von kindlichen Erfahrungs- und Verhaltungsmustern, kreiert von traumatischen Erfahrungen in der Kindheit. Durch Heilung dieser Altlasten wird Partnerschaft gelebt auf der (glück)seelischen Ebene!
Weitere Themen die auf diesem Seminar behandelt werden: Das innere Kind, das Ziel aller Partnerschaften, Seelenpartnerschaft, die Gefühls-meditation, die Technik des Körperfühlens, der Entstressungs-mechanismus,
kosmisches Bewusstsein.

Kursleiter: Drs. Frans Langenkamp

Ort: Professor Heigl Strasse 27

Datum: Nach Termin

Wahrnehmung Elefant

Der Ganze Elefant

In dem Gleichnis „Die blinden Männer und der Elefant“

untersucht eine Gruppe von blinden Männern einen Elefanten,

um zu verstehen, worum es sich bei diesem Tier handelt.

Da jeder einen anderen Körperteil untersucht,

wie zum Beispiel den Rüssel oder einen Stoßzahn,

kommen alle zu unterschiedlichen Ergebnissen

über die „Wahrheit“ des Elefanten.

 “Daran hängen sie, die Theologen, Geistlichen und Pilger;

Sie disputieren und streiten unentwegt,

wer denn von ihnen im Besitze der Wahrheit sei.

Weil sie nur unterschiedliche Teile der Ganzheit sehen,

entstehen die unterschiedlichen Religionen und Lehren.

Haltet Euch fern von diesen Lehren,

weil sie die Lehren der Blinden sind.“

-Gautama Buddha,

-Udāna VI 4-6-

Fragen über die Seele

Am 20-1-2016 schrieb Astrid folgendes:
Guten Tag Herr Langenkamp

haben Sie eine Antwort auf die Frage 
“Wie entsteht eine Seele, was ist sie und wo hat sie ihren Sitz?” ,
ohne daß ich erst lange Vorträge/Filme u.s.w. lesen/ansehen muß?

ich habe das Gefühl, das keiner das schlüssig weiß,
obwohl so viel von Seele und ihrer Befindlichkeit gesprochen wird,
und wohlmeinende Erklärungsabsichten sich in unproduktiven Schilderungen verlieren.

Für eine antwort auf eine für mich sehr wichtige Frage dankt Ihnen freundlich, Astrid.

Liebe Astrid!
Endlich eine Antwort von mir!
Du stellst die richtigen Fragen!
Bist du bereit ein Stundchen in die Antwort zu investieren?
Dann schenke ich dir eine Audio-Aufnahme von mir,
die zumindest Antwort gibt auf die Frage Was die Seele ist und Wo sie ihren Sitz hat.
Wie sie entsteht…?
Darüber tue ich noch research, aber so viel scheint mir sicher:
Die seele ist ein Lichtkörper, und sie wird geboren in einer Licht-Welt (feinstoffliche Welt)
Diese hat bezug auf die Sterne. (Deshalb geht die Seele beim STERben zurück zu den STERnen).
(Einen schönen Vornamen hast du… Deshalb deine Frage nach den Sternenkörpern)
In feinstofflichen Welten, die wir von hier aus als Lichtwelten andeuten können,
werden die Seelen (nach meinem jetzigen Stand von Wissen) geboren als Kinder von Seeleneltern.
Die ganze feinstoffliche Welt(en) sind analog an unsere Welt.
Manche Seelen bleiben in den feinstofflichen Welten wohnen, manche nehmen die Herausforderung an
um in eine “dichtere”, materielle Welt zu in-karnieren = ein Fleish und Blut Körper zu beseelen.
Die kunst dabei ist nicht zu vergessen was sie Eigentlich sind: Aspekte von Göttlichem Bewusstsein.
Übrigens kann eine Seele auch in der Lichtwelt seine Essenz – reines Bewusstsein – vergessen.
Nur Bewusstsein verleiht Leben an Körpern: fein- oder grobstoffliche…
Die Kunst des Lebens ist und bleibt – ob man nun in einer groben oder feinen Welt lebt –
die wahre Natur, die ESSENZ des Lebens zu erfahren und zu verstehen:
Reines, absolutes, glückseliges, freies Bewusstsein.
Nur darin liegt die Freiheit die wir suchen.
Nur darin liegt das Glück das wir suchen.
Nur darin liegt der Frieden den wir suchen.
Nur darin liegt das Wissen das wir suchen.
All was wir suchen Sind wir Selbst!!! Reines Bewusstsein,
welche von Religionen irreführenderweise beschrieben wird als Gott, Allah, Shiva,
Tao, Wakan Tanka, Ain Sof, Abraxas, Jehova, Adonoi, Ha Shem, Brahman, etc, etc.
Kannst du mir folgen?
Ich hoffe es.
Lass es mich bitte wissen.
Hier ist dann meine Audio-Aufnahme:

Lektion 8 des ABC Kurs: Die sieben Körper des Menschen. Die bekannte Einteilung in “Körper, Geist und Seele” ist eine Vereinfachung der Einteilung in sieben Schichten. Hier werden die sieben Schichten beschrieben:

In Liebe,
Frans